Vergleich Apollon vs. Pakal

Maya-König Pakal und der römisch-griechische Gott Apollon

Zwischen diesen zwei "geschichtlichen" Personen bestehen Zusammenhänge, die aus reinem Zufall entstanden sein könnten

Der Maya-König Pakal

Das unten stehende, linke Bild der Grabplatte von König Pakal der Maya zeigt ein Fluggerät. Danach entwickelt sich das Ganze zum religiösen Baum, später zum satanischen Monster, um schlussendlich ein Sonnengott zu werden. Nun Bild um Bild:

Bild 1: Das ist das echte und wahrheitsgetreue Relief der Grabplatte selbst. Zu interpretieren gibt es überhaupt nichts, denn es zeigt äusserst klar die technische Zeichnung im Querschnitt eines Fluggerätes. Man sieht aber daraus, dass diese Zeichnung eine Kopie ist, die von jemand ausgefertigt wurde, der soviel technisches Verständnis hatte wie unsere heutigen Schularchäologen.

Bild 2: Nun hatten die Maya wahrscheinlich eine Riesenfreude an der Zeichnung der Grabplatte gehabt, und in ihrem Unwissen über technische Dinge haben sie daraus einen Lebensbaum interpretiert. Man sieht ganz klar das es nun kein Raumschiff mehr darstellt sondern das, was die Eingeborenen glauben aus der Grabplatte interpretieren zu müssen. Aber man sieht auch eindeutig, dass es eine "Bildevolution" aus der Grabplatte selbst darstellt.

Bild 3: Nun schreitet die Bildevolution weiter und aus dem vorangehende Bild 2 entwickelt sich jetzt ein Monster. D.h. der Künstler hat seiner Phantasie freien Lauf gelassen und ein teuflischer Monster dargestellt. Auch hier sieht man eindeutig, dass es eine Bildevolution aus dem vorangehende Bild 2 ist.

Bild 4: Das Ganze hat jetzt Überhand genommen und der jetzige Maya-Künstler macht ein Quantensprung zur Sonnenevolution. Dieses Bild ist das Resultat aller früheren Bilder und der grenzenlosen Phantasie von Maya-Priestern und Künstlern.

Teilrelief GrabplatteBild 1: Grabplatte selbst Palenque, Mexiko Teilbild vom Altar Templo de la CruzBild 2: Altarplatte Kreuztempel Palenque, Mexiko Teilbild vom Altar Templo de la Cruz FoliadaBild 3: Altarplatte Tempel des Blattkreuzes Palenque, Mexiko Teilbild vom Altar Templo del SolBild 4: Altarplatte Sonnentempel Palenque, Mexiko


Und nun machen wir einen gewaltigen, geschichtlichen Sprung

Die römische und griechische Gottheit Apollo(n)

Nachfolgend vergleichen wir die obigen Bildern mit den Bildern der Gottheit Apollon aus dem Apollo-Tempel auf dem Paladin in Rom.

apollo campana

Oben fehlt ganz klar ein Bild. Dieses fehlende Bild, der den himmlischen Feuerwagen von Apollon darstellen sollte, ist nicht vorhanden. Ohne dieses Bild bleibt dieser Vergleich "diskussionswürdig" oder "wenig glaubwürdig". Trotzdem, mit Bild 4, der bei beiden Kulturen denselben Sonnengott darstellt, tauchen dann offene Fragen über die "Zufälligkeiten" auf.

Nun wollen wir die geschichtlichen "Sagen" über diese 2 Gottheiten gegenüber stellen:

Apollon

Pakal

Die Gottheit Apollon dürfte etwa 700 - 2'500 v.Chr. gelebt haben. Gottkönig K'inich Janaab Pakal hat exakt 603 bis 685 n.Chr. gelebt. Somit kann es zwischen diesen 2 Personen keinen Zusammenhang geben.
Jedoch: Sylvanus Morley hat 2 Daten in Palenque entziffert, die keinen Zusammenhang mit den anderen Daten haben. Es sind nach dem gregorianischen Kalender der 23.10.2360 v.Ch. (1.18.5.3.6) und der 6.11.2360 v.Ch. (1.18.5.4.0). Welch ein Zufall!
Die 3 Bilder des Apollotempels auf dem Paladin stimmen mit 3 Bildern der Altarplatte in Palenque im grossen und ganzen überein. Es fehlt jedoch das wichtigste Bild. Nämlich eine uralte, saubere Darstellung des Himmelswagen von Apollon. Die 4 oben vorgestellten Bilder sprechen Bände. Das letzte Bild des Sonnengottes dann, aus beiden Kulturen, lässt etliche Fragen offen. Das ist wahrscheinlich ein Zufall oder ergibt sich als vorprogrammierte Konseguenz der menschlichen Psyche.
Die Mutter von Apollon, "Leto" (römisch Latona), eine Geliebte von Zeus, musste auf einer Insel versteckt werden, da Apollon unehelich war und Zeus Ehefrau Hera stark Eifersüchtig gewesen sein soll. Verblüffend ist die Tatsache das man den Vater vom Gottkönig K'inich Janaab Pakal nicht richtig kennt und das seine Mutter "Ix Sak K'uk'" (eventuell Muwaan Mat genannt) plötzlich Regentin wird. Wie konnte sich diese Frau in einer Männerdomäne durchsetzen? Sie war ja nicht einmal die Tochter eines Königs. Mutter und Sohn befanden sich auf der Halbinsel Yukatan. Insel <-> Halbinsel?
Apollon und Leto stammten wahrscheinlich aus der Umgebung des Nahen Orients oder Mesopotamien. K'inich Janaab Pakal und seine Mutter hatten verblüffenderweise eine griechische Nase. Ein wahrer Zufall bei den Maya-Indianer.
Die Kinder von Apollon wurden als Halbgötter bezeichnet und verehrt. Die Kinder von K'inich Janaab Pakal wurden als Halbgötter bezeichnet und verehrt.
Apollon soll im Jünglingsalter oder gar Kinderalter, die Schlangengöttin Python getötet haben.

alte platte
Apollon in der Mitte mit Lorbeerkranz.
Die Maya nannten die Stadt Palenque Na-Can-Caán, oder "Haus der himmlischen Schlangen". Wieder ein Zufall.

alte platte
Pakal in der Mitte, erkennt man an seinem Zepter.


Fazit

Die griechische Gottheit Apollon dürfte irgendwann etwa 700 - 2'500 v.Chr. gelebt haben. Natürlich falls Apollon überhaupt als "sagenhafter Mensch" je existiert ist. Ganz anders aber der Gottkönig K'inich Janaab Pakal. Dieser hat exakt 603 bis 685 n.Chr. gelebt. Also kann es zwischen diesen 2 Personen gar keinen Zusammenhang geben.

Der einzige Zusammenhang liegt in der Sequenz der Bildern. Aber, während in Palenque der Flugkörper als Querschnitt von innen gezeigt wird, stellen die Bilder des Apollotempels denselben Flugkörper von aussen dar. Auch hier eine andere Basis der Darstellung. Was ich auch noch nicht gefunden habe, ist der berühmte Himmelswagen von Apollon auf irgendeiner uralten Platte.

Eine ganz schwache Möglichkeit besteht darin, dass die Maya einen kleinen Teil der griechischen Mythologie übernommen haben. Aber wie konnte das überhaupt geschehen? Amerika war ja noch nicht wieder entdeckt worden.

Leider haben wir Christen in den ersten Jahrhunderten alle Apollon-Tempeln zerstört und in Südamerika alle Maya-Bücher verbrannt. Nur kaputte Steine haben wir übriggelassen. Da sind wir selber Schuld, wenn wir jetzt vor unlösbaren Rätseln der Zufälligkeiten stehen.


Weitere Erklärungen zur obigen Bildersequenz von Palenque

die evolution vom raumschiff zu gott

Mit den 2 Zeichnungen oben möchte ich aufzeigen, dass das linke Bild der Grabplatte eindeutig ein fliegendes Objekt darstellt und das rechte Bild des "Lebensbaumes" denselben Objekt in Ruhestellung (startklar) zeigt. Wobei der kleine König Pakal jetzt draussen wartet bis der Techniker (rechts) das Ding startklar gemacht hat.

Dabei ist es wichtig zu erwähnen: Jedes nachfolgende Bild ist spiegelverkehrt. Als ob die Künstler mit Holzkohle und primitiven Papier zuerst eine Kopie gemacht hätten und danach ihrer Phantasie den freien Lauf gelassen hätten.

landung auf dem berg sinai
Moses: 19.18 Und der ganze Berg Sinai rauchte,
weil der HERR im Feuer auf ihn herabkam.
Und sein Rauch stieg auf wie der Rauch
eines Schmelzofens, und der ganze Berg
erbebte heftig.