Astroarchäologie & Cargokult

Warum darf die Präastronautik nicht existieren?

die Grabplatte von Palenque
Die Grabplatte von Palenque farbig gestaltet
  • Im Falle eines klaren Beweises des Vorhandenseins der Präastronautik, würden der Zerfall der abrahamistischen Religionen noch schneller vorangehen. Milliarden von Menschen würden ihren Glauben und einen Grossteil ihrer Traditionen verlieren. Das wäre verheerend. Selbst die buddistisch-hinduistischen Religionen würden einen Teil ihres Gedankengutes verlieren.
  • Denkt an die millionen Geschichtsdozenten, die ein Grossteil ihres Wissens in den Müll werfen müssten!
  • Alle politischen Parteien, die sich auf Religionen stützen (z.B. Christdemokraten), würden lächerlich werden.
  • Zudem spielen wirtschaftliche und politische Motiven auch eine grössere Rolle. Die ganze Weltwirtschaft und Politik beruht zum Teil auf den Weltreligionen.
  • In anderen Worten: Falls man offiziell zugeben würde, dass die Präastronautik existiert hat, könnte es zu einer instabilen Weltlage kommen. Ein Weltkrieg ist nicht ausgeschlossen, wenn die Menschen nichts mehr haben, an was sie glauben können.

    Aber kann nun die offizielle Verheimlichung der Präastronautik zum sozialen Supergau führen?

    Falls die Erkenntnis der existierenden Präastronautik plötzlich wie ein Erdrutsch über die Menschheit kommt, könnte doch genau das eintreten. Das wäre dann der soziale Supergau mit all seinen unsozialen Folgen. Folglich müsste man Schritt um Schritt die Menschheit auf das Vorhandensein der Präastronautik vorbereiten. Aber das wird heute nicht nur unterlassen, sondern es werden sukzessive "Durchhalteparolen" durchgegeben, wie zum Beispiel "Gott liebt Dich". Wenn man aber den todbringenden und rachsüchtigen Gott des Alten Testament liest, der ganze Städte samt Frauen und Kindern niedermetzelt, dann kann der heutige, gut gebildeter Leser, seine Zweifel haben.

    Wir dürfen nicht vergessen, dass die Weltreligionen - wie zum Beispiel der Vatikan - von betagten Menschen geführt werden. Ab ein gewisses Alter ist nicht mehr viel Platz für Toleranz und Neues vorhanden. Der religiöse Fanatismus älter werdenden Menschen siegt über die Vernunft. Diese älteren Personen werden hartnäckig das verteidigen, was sie immer geglaubt haben.

    Nachtrag vom 12.02.2013: In diesem Zusammenhang möchte ich mein volles Respekt an Papst Benedikts XVI zollen. Er hat wie kein anderer die Konseguenzen aus dem "älter" werden gezogen und sich zurückgezogen und so ein grosses Zeichen für die Zukunft gesetzt. Kein Anderer seiner Vorgänger hatte den Mut dazu, oder konnte sich nicht überwinden, die Macht aus den Händen zu geben.

    Gerade die Weltreligionen könnten mit einem geplanten Übergang zum Vorhandensein der Präastronautik, sich zum Teil retten. Und somit auch unsere sozialen Grundlagen festigen.

    Aber was könnte nun durch diese Jahrtausend alten Lügen zusätzlich entstehen?

    Wenn man mit allen Mitteln versucht ein instruiertes Volk weiterhin hartnäckig anzulügen, dann geschieht exakt das, was sich heute als kleines Phänomen entwickelt: Die Gläubigen ziehen zur buddhistischen Religion über. Dieser Übergang könnte aber plötzlich Lawinenartig durchstarten. Insbesondere durch die Erstarkung Chinas und Indochinas. Schlussendlich laufen wir Gefahr dass Englisch durch Chinesisch ersetzt wird.

    Man darf dabei nicht vergessen, dass jeder fünfte Mensch auf der Erde ein Chinese ist. Und zudem ist China eine Weltmacht mit durchstartendem Potenzial. Aber wenige Menschen in der westlichen Welt denken immer noch, dass sie 7 milliarden Menschen total unter Kontrolle halten können. Diese Meinung zeugt von ausserordentlicher Inkompetenz im heutigen Machtsystem. Ich frage mich wann das Kartenhaus der heutigen Machtstrukturen zusammenbrechen wird.

    Es ist also höchste Zeit die fortgeschrittene Bildung und das technisches Wissen des heutigen Volkes in den Überlegungen der Religionen und sonstigen Machtstrukturen einzubeziehen und dieser unglaubwürdigen Lüge ein Ende zu setzen und das Volk langsam mit einer glaubwürdigeren Ausgabe der Religion "gläubig" zu halten. So, dass das Volk den nötigen seelischen Halt findet. Und hier sind Institutionen wie der Vatikan sehr gefragt. Gerade diese Institutionen könnten die Menschheit langsam an einem glaubhaften Glauben vorbereiten. Aber dazu müsste gerade der Vatikan und noch 2 andere Weltreligionen die Segeln setzen und eine volle Wende vollziehen! Aber da bleibt die Frage offen ob sie in der Lage sind die nötige Flexibilität zu entwickeln. Sie behaupten 200 Jahre im Voraus zu denken, aber tatsächlich denken sie 200 Jahren in der Vergangenheit.

    Nehmen wir den Vatikan als Basis: Der Glaube an einem einzigen, universellen Schöpfer, in der Art und Weise wie es uns die katholische Kirche bietet, ist nicht mehr glaubwürdig. Denn das alte Testament ist voller Präastronautik. Aber gerade die katholische Kirche könnte die Menschheit zu einem glaubwürdigeren Glauben auf der Basis Jesus Christus verhelfen. Aber um das zu vollziehen braucht es sehr viel Flexibilität seitens der Kirche. Hat die Kirche diese Flexibilität?



    Die offizielle Schulgeschichte

    In der offizielle Weltgeschichte werden Massenmörder - wie Könige und Kaiser - hochgelobt und die massenmordenden Kleriker, wie zum Beispiel Bischof Diego de Landa oder der Heilige Kyrill von Alexandria, schonend auf die Seite gelegt. Die offizielle Weltgeschichte kann man auch als zitatenfreundliche Entartung der Schulwissenschaften betrachten. Denn die offizielle Weltgeschichte zitiert meistens redundanten Quellen, die sich wiederum unter sich zitieren und sich so gegenseitig abstützen.

    Bei Endeckung von relevanten Artefakten, die nicht ins Bild der offiziellen Schulgeschichte passen, fallen immer wieder die gleichen Erklärungen.
    Hierzu einige Beispiele davon:

  • Lebensbaum,
  • die Fahrt in die Unterwelt,
  • Götteranbetung,
  • Gott der Ernte,
  • Göttin der Fruchtbarkeit,
  • Gott der Unterwelt,
  • Hauptgott,
  • die Götter,
  • die Rache des Gottes ....,
  • Heidnische Kultur,
  • ... zeigt den Gott des ....,
  • böser Gott,
  • guter Gott,
  • Ritualen, etc. etc.,
  • In der alternativen Geschichte werden derartige Gedankenspiele, die allerdings ein Bezug auf die historischen Quellen nehmen, als religiöse und logenfreundliche Geschichte bezeichnet.

    Meistens sind es negative, götzenbezogene Äusserungen der gutbezahlten Schularchäologen, die uns belehren sollen, dass wir heute die beste Kultur, die beste Religion und die beste Schulbildung haben.

    Die Bücher der sogenannten offiziellen Geschichte spielen in einer virtuellen Welt, in der der Lauf der Weltgeschichte auf religiösen Tatsachen beruhen soll. Genau wie Science-Fiction operiert die offizielle Weltgeschichte auf der Basis des "Wunschdenkens" und "Glaubens", wie auch auf dem "Vertrauen" in den Lehrern der offiziellen Schulen. Mit der offiziellen Weltgeschichte versucht man vergeblich ein heute instruiertes Volk "gläubig" zu halten. Dies ist ein Ansinnen, dass unter der heutigen Kenntnissen der Technik gar nicht mehr möglich ist.

    Persönlich bin ich fest davon überzeugt, das wir in den nächsten Jahrzehnten den Zusammenbruch der heutigen Schulgeschichte erleben werden. Mit der Erkundung des Sonnensystems werden noch einige Beweise auftauchen. Insbesondere die Chinesen und die Inder werden nicht schweigen und dann riskieren alle Religionsgelehrten und Geschichtsprofessoren ins Lächerliche gezogen zu werden. Diese wissen es und klammern sich dennoch an "die Macht der Kirche", die mit allen Mitteln versucht die Wahrheit zu vertuschen. Aber sämtliche Durchhalteparolen nützen nichts vor den mannigfaltigen, steinernen Beweise.

    Die alternative Geschichte

    Die alternative Geschichte ist diejenige Geschichte wo "die Götter" Flugobjekte beherrscht haben sollten.

    Fazit

    Alles nur Geschichten.

    landung auf dem berg sinai
    Moses: 19.18 Und der ganze Berg Sinai rauchte,
    weil der HERR im Feuer auf ihn herabkam.
    Und sein Rauch stieg auf wie der Rauch
    eines Schmelzofens, und der ganze Berg
    erbebte heftig.