Piero Peruzzi

SETI und UFO interessieren mich nicht. Auch die Namen von "wichtigen" Persönlichkeiten der Schulgeschichte interessieren mich nicht besonders. Denn es sind nicht Könige oder Priester die eine Kultur entwickelt haben, sondern dessen Menschen.



Das wirkliche Interessante ist die reale, effektive Geschichte ohne jeglichen Mysterien und schon gar keine UFO oder kindliche, religiöse Interpretationen der fliegenden Götter. Das betrachte ich als Wunschdenken. Klare archäologische Artefakten, missverstandene, religiöse Texte, aber auch die nachgewiesene offizielle Geschichte sind die Basis meiner Überlegungen. Wobei man die offizielle Geschichtsschreibung kritisch hinterfragen muss und notfalls Korrekturen vorzunehmen sind.

Unter den Präastronautikern bin ich unter den "Realo's" zu finden. Weil Logik, Mathematik und Physik für mich an erster Stelle liegen. Zudem verfolge ich einen roten Faden: "Alles muss logisch sein." Über was "logisch" ist, kann man sich auch nicht streiten, denn die Logig ist das Resultat des vernünftiges Denken. Was nicht logisch ist, ist auch nicht realistisch und hat nur noch Platz in der Phantasie. Dann erreichen wir aber das Wunschdenken und verlassen das wirkliche Leben.

Ich bin überzeugt, dass die Flugobjekte tatsächlich existiert haben. Aber als chemisch angetriebene Flugkörper und nicht mit irgendwelchen phantastischen Überlichttriebwerke.

Was für mich vernünftig klingt, ist die Existenz eines Schöpfers im Hintergrund des Universums. So wie es etwa Albert Einstein beschrieben hat. Aber ganz bestimmt nicht der Herr des alten Testamentes, der mit chemisch angetriebenen Raumschiffen herumfliegt.



Meine Überlegungen zur Phantasie und Wunschdenkens


Zum Beispiel Zeitreisen und der Film Tron Legacy sind excellente Phantasieprodukte, die absolut unlogisch sind.

Ich werde das Gefühl nicht los, dass ein Teil der Menschheit die Matrix als Realität betrachtet. Noch schlimmer wird es dann, wenn Menschen daran glauben, dass die Handlung im Film Tron Legacy machbar sind. D.h. in der Realität umsetzbar wären.

Schon eher Möglich wäre dann der erwähnte Film die Matrix. Wo die Menschen im Hintergrund doch noch existieren und sich in einer Traumwelt befinden. Aber auch hier ist äusserst viel Wunschdenken und Phantasie vorhanden. Die Realität ist nun mal anders und nach wie vor gilt auf unserer kleinen Welt das Gesetz des Stärkeren. Wer dieses Gesetz nicht beachtet wird verlieren. Denn die Gerechtigkeit ist ein wunderschönes Märchen, den uns die religiösen Führer und die Politiker täglich verkaufen.

Design: TEMPLATED

Verbotene Archäologie - Paläo-Seti