Römische Zahlen 1-100

Die römische Zahlen 1-100 vereinfacht dargestellt



1 2 3 4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27 28 29 30
31 32 33 34 35 36 37 38 39 40
41 42 43 44 45 46 47 48 49 50
51 52 53 54 55 56 57 58 59 60
61 62 63 64 65 77 67 68 69 70
71 72 73 74 75 76 77 78 79 80
81 82 83 84 85 86 87 88 89 90
91 92 93 94 95 96 97 98 99 100

Die Folge der römischen Zahlen 1-100

Mit Ausnahme der "V" folgen die Buchstaben maximal dreimal aufeinander.

Zur besseren Erklärung schlage ich die Zahlen 39 "XXXIX" und 89 "LXXXIX" vor. Das bedeutet, dass das "X" (die 10) sich maximal dreimal aufeinander folgen kann, d.h. "XXX", was in diesem Fall 30 bedeuten würde.

Wenn ein Buchstabe niedriger ist als der nächste Buchstabe, wird sein Wert von dem darauf folgenden höheren Buchstabe abgezogen.

Zum Beispiel IV=4, IIX=8.

Folgt hingegen ein niedrigerer Buchstabe oder eine Gruppe von niedrigen Buchstaben auf einen höheren Buchstaben, so wird der untere Buchstabe dem vorhergehenden oberen hinzugefügt.

Zum Beispiel VI=6, XII=12.

Ein Strich über einem Buchstaben multipliziert dessen Wert mit tausend.

Einmal wird subtrahiert und ein weiteres Mal addiert, aber manchmal überhaupt nicht. Selbst wenn diese Zahlenfolge eine eigene Logik hat, verhindert die mathematische Unlogik dieser Logik eine anständige Berechnung.